wappen Gemeinde Petershagen/Eggersdorf
 
Sie sind hier: Gemeinde > Kindertagesstätten > Bedarfserfassung

Fragen und Antworten zur Bedarfsanmeldung für Betreuungsplätze in kommunalen Kindertagesstätten


Wann sollte ich mich um einen Kitaplatz kümmern? 

Wenn Sie in der Gemeinde wohnen, können Sie dies tun, sobald das Kind geboren wurde. Wenn Sie neu in die Gemeinde ziehen, können Sie einen Bedarf anmelden, sobald feststeht, dass Sie umziehen werden. Für die Betreuung in einer kommunalen Krippe oder Kindergarten senden Sie bitte das entsprechend ausgefüllte Formular Bedarfsanmeldung an die Gemeinde Petershagen/Eggersdorf (per Post an die Gemeinde Petershagen/Eggersdorf, Am Markt 8, 15345 Petershagen/Eggersdorf, per E-Mail an post@petershagen-eggersdorf.de oder per Fax an 03341/4149-99). Für eine Betreuung im Hort setzen Sie sich bitte direkt mit der entsprechenden Hortleiterin in Verbindung.
Möchten Sie Ihr Kind bei einem freien Träger betreuen lassen, melden Sie Ihren Bedarf bitte dort direkt an.
 
Dann habe ich doch noch keinen Rechtsanspruch, weil ich hier noch nicht gemeldet bin? 

Ja, aber unabhängig davon, ob das Bestehen des Rechtsanspruches auf Betreuung in einer Kindertagesstätte festgestellt wurde, können Sie den Bedarf schon anmelden.
Die Feststellung, ob ein Rechtsanspruch auf Betreuung in einer Kindertagesstätte besteht, trifft der Landkreis Märkisch-Oderland (das Jugendamt als Träger der öffentlichen Jugendhilfe), da ihm die Absicherung der Kinderbetreuung für die Einwohner der Gemeinden in Märkisch-Oderland als gesetzliche Aufgabe übertragen wurde.
Den Bedarf erfasst die Gemeinde als Träger der Kindertagesstätten.
 
Noch eine Bitte zur Bedarfsanmeldung: Bitte planen Sie Ihre Elternzeit möglichst vorausschauend. In den Kindertagesstätten verändert sich die Anzahl der Kinder im Normalfall nur zum Schuljahresbeginn, denn dann wechseln viele 5- und 6-Jährige aus den Einrichtungen in die Schulen. Da unsere Kindereinrichtungen vorwiegend aus altershomogenen Gruppen bestehen, werden in der Zeit zwischen zwei Schuljahren nur selten Betreuungsplätze frei, so dass natürlich vor allem Eltern, die mit 3- bis 6-jährigen Kindern in unsere Gemeinde ziehen, es schwer haben, einen Platz zu bekommen.
Bitte teilen Sie uns auch mit, wenn ein angemeldeter Bedarf entfallen sein sollte, damit wir die Wünsche anderer Eltern schnell erfüllen können, bzw. wenn Daten zu aktualisieren sind.
 
Wie werden die Plätze verteilt?  

Jeder, der einen Bedarf anmeldet, wird entsprechend dem Anmeldedatum in eine Liste eingetragen, die im Rathaus Eggersdorf von der zuständigen Mitarbeiterin gepflegt wird. Die Platzvergabe erfolgt grundsätzlich in der Reihenfolge der Anmeldungen und unter Berücksichtigung der Gruppenstruktur (Altershomogenität) entsprechend der in den Kindertagesstätten zur Verfügung stehenden Plätze.
 
Wann erfolgt die Vergabe und was passiert danach
 
Im Allgemeinen werden im Dezember (des laufenden Jahres) Schreiben an die Familien, denen wir zum Schuljahresbeginn des nächsten Jahres einen Platz in einer unserer kommunalen Kindertagesstätten angeboten werden kann, versandt.
Wenn alle zur Verfügung stehenden Betreuungsplätze der Gemeinde vergeben sind, erhalten die Antragsteller, die nicht berücksichtigt werden konnten, eine schriftliche Information. Diese Information erfolgt erst nach Abschluss des Vergabeverfahrens.  
Kinder, die keinen Betreuungsplatz erhalten haben, bleiben auf der Bedarfsliste. Es erfolgt vor der Vergabe in jedem Jahr eine Abfrage an alle Antragsteller. Wenn weiterhin ein Bedarf an einem Betreuungsplatz besteht, ist die Abfrage zwingend zu beantworten, d.h. der Fragebogen ist unterschrieben an die Gemeinde Petershagen/Eggersdorf fristgerecht zurückzusenden
 
Auf welchem Platz stehe ich?  

Diese Frage erhalten wir häufig. Sie ist nicht leicht zu beantworten, da wir vorwiegend altershomogene Gruppen haben. Ein dreijähriges Kind, das neu in die Gemeinde zieht, kann schlecht in einer Gruppe von 5-6-Jährigen einziehen, auch wenn es schon lange auf der Warteliste steht. Bitte vertrauen Sie uns, dass wir gewissenhaft prüfen, wo Ihr Kind am besten aufgehoben ist und dass wir uns auch um eine schnellstmögliche Versorgung bemühen.
 
Ich habe Arbeit, manch anderer nicht, dennoch wird er gleich behandelt?  

Ja, das gebietet uns der Gleichbehandlungsgrundsatz. Ab dem 1. Lebensjahr haben Kinder einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz. Dies können alle Eltern beanspruchen. Ihren Anspruch müssen die Eltern gegenüber dem Landkreis geltend machen, dieser ist verantwortlich, nicht die Gemeinde. Sie ist "nur" Trägerin der Einrichtungen.
 
Warum erhalten auch Kinder aus anderen Gemeinden einen Platz?  

Einen Platz erhalten sie, weil die Kommunalverfassung vorschreibt, dass öffentliche Einrichtungen jedermann – also auch den Jüngsten – zur Verfügung stehen müssen, egal aus welchem Ort sie stammen. An diesen Grundsatz müssen sich alle Gemeinden halten.  

 

Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung.
Wenden Sie sich bitte an Frau Vollmann, Rathaus Eggersdorf, Am Markt 8, Tel. 03341/4149-312, E-Mail: post@petershagen-eggersdorf.de