wappen Gemeinde Petershagen/Eggersdorf
 
Sie sind hier: Aktuelles

Hilfe für Flüchtlinge

Flüchtlings-Hilfe-Portal HelpTo in Märkisch-Oderland gestartet: Das Engagement für Flüchtlinge im Landkreis Märkisch-Oderland hat jetzt eine einheitliche Internet-Adresse: www.helpto.de. Am 04.11.2015 haben Landrat Gernot Schmidt, der 1. Beigeordnete Lutz Amsel, Kerstin Dickhoff vom Netzwerk für Toleranz und Integration sowie Daniel Wetzel vom Verein Neues Potsdamer Toleranzedikt, das Flüchtlings-Hilfe-Portal vorgestellt.
Über das Online-Portal HelpTo können sich Organisationen, Initiativen, Unternehmen, Vereine sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger schnell und unkompliziert auf lokaler Ebener über das austauschen, was bei der Betreuung und Integration von Flüchtlingen benötigt wird. Auch die Flüchtlinge selbst gehören zur Zielgruppe, daher werden die meisten Informationen ebenfalls auf Englisch bereitgestellt.
„Durch den Einsatz dieses direkten und innovativen Instruments können wir in unserem Landkreis ab sofort die Wege deutlich verkürzen und Hilfsangebote und Hilfesuchende schnell zusammenbringen“, fasst Landrat Gernot Schmidt zusammen. Der erste Beigeordnete Lutz Amsel fügte hinzu: „Bei vielen Menschen besteht der starke Wunsch, Hilfe zu leisten. Über die Möglichkeiten von HelpTo kann dies nun wesentlich einfacher und zielgerichteter als bisher geschehen.“
HelpTo ist ein Projekt des Vereins Neues Potsdamer Toleranzedikt. Es wird vom Land Brandenburg durch die Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“, der Stadt Potsdam sowie weiteren Partnern unterstützt. Daniel Wetzel vom Potsdamer Toleranzedikt: „Wir bieten HelpTo Kommunen in Brandenburg und anderen Bundesländern als Ergänzung und Verbindung zu bestehenden und gut funktionierenden Netzwerken in der Flüchtlingshilfe an. In Potsdam, Königs Wusterhausen und dem Landkreis Ostprignitz-Rupin wird HelpTo wenige Wochen nach dem Start bereits sehr gut genutzt.“
Die Nutzer können in zehn verschiedenen Kategorien Angebote und Gesuche in das Portal einstellen: Sachspenden, Fahrdienste und Transporte, Familie und Kinder, Bildung und Wissenschaft, Arbeit, Begleitung und Beratung, Freizeit, Sprache, Projekte und Idee sowie Wohnen. Diese Hauptkategorien sind noch einmal in weitere Untermenüs aufgefächert. Ein internes Nachrichten-System ermöglicht eine geschützte Kommunikation zwischen Anbietendem und Interessenten.
Die Nutzung von HelpTo ist kostenfrei. Erforderlich ist lediglich eine Online-Registrierung mit Benutzername und E-Mail-Adresse.
Seelow, 04.11.2015

Der Landkreis Märkisch-Oderland hat auf seiner Internetseite eine Übersicht über wichtige Fragen zum Thema Hilfe für Flüchtlinge zusammengestellt. Wer sich ehrenamtlich für Asylbewerber engagieren möchte, hat viele Möglichkeiten: Man kann sich für Sprachkurse oder Nachhilfe anbieten, die Asylbewerber bei bürokratischen Angelegenheiten unterstützen oder als Integrationspate zur Seite stehen. Darüber hinaus ist eine Unterstützung durch Sachleistungen möglich, indem Möbel, Kleidungsstücke, Fahrräder usw. gespendet werden. Wenn Sie helfen möchten, können Sie sich gern an die Kreisverwaltung oder direkt an die Heimleitung vor Ort wenden.

Kontakt Landkreis:

Telefon: 03346 850-8585
E-Mail:   asyl@landkreismol.de

Kontakt: Gemeinschaftsunterkünfte:

 

Garzau-Garzin Telefon: 033435 150601 (07:00-17:00 Mo.- Fr.)
Müncheberg Telefon: 033432 736028

Voßberg Telefon: 033475 57071

Bliesdorf Telefon: 033456 723423

Neuhardenberg   Telefon: 033476 603525   (07:00-12:00 13:00-18:00 Mo.- Fr.)

Hier gelangen Sie zur Seite des Landkreises für weitere Informationen.
Hier finden Sie eine Übersicht über Arbeitsgruppen, die sich für Flüchtlinge engagieren - unter "Landkreis Märkisch-Oderland" sind jene in unserer Region aufgeführt: www.ehrenamt-in-brandenburg.de
Während einer Informationsveranstaltung am 21.09.2015 in unserer Gemeinde gab ein Teilnehmer weitere Hinweise zum Thema Flüchtlingshilfe, die er in einem Info-Flyer*  zusammengestellt hat. (* mit freundlicher Genehmigung von Karl-Heinz Doherr)

Ein Formular des Landkreises ermöglicht es, sich für ehrenamtliche Tätigkeiten beim Landkreis zu melden.