wappen Gemeinde Petershagen/Eggersdorf
 
Sie sind hier: Aktuelles

Polizei informiert

Münzboxen aufgebrochen

Auf einem Tankstellengelände in der Landhausstraße brachen unbekannte Täter in der Nacht zum 12.05.2017 die Münzboxen von Staubsaugern und Sprühreinigern auf. Dann entnahmen sie eine noch unbekannte Summe Bargeld. Die Kriminalpolizei der Inspektion ermittelt zum Diebstahl im besonders schweren Fall. 

Einbruchsdiebstahl aus Einfamilienhaus 

Unbekannte Täter gelangten am Fr., 07.04.17, zwischen 13.00 Uhr-20.00 Uhr in Eggersdorf, F.-Dam-Straße, über ein Fenster in ein dort befindliches Einfamilienhaus ein. Die Räumlichkeiten wurden durchwühlt und ein vorgefundener Tresor aufgebrochen. Es wurde Bargeld und Schmuck entwendet. Weiterhin fehlte aus der Garage ein Fahrrad.

Diebin festgenommen

In einem Verbrauchermarkt an der Frankfurter Chaussee in Fredersdorf-Vogelsdorf bemerkte der Hausdetektiv am Donnerstagnachmittag, 06.04.17, eine Diebin. Sie hatte Kosmetikartikel und Alkohol im Wert von über 100 Euro in ihrer Tasche verstaut. Die Polizei nahm die bereits polizeibekannte 29- Jährige vorläufig fest und regte einen Haftbefehl an.

Wohnungseinbruch

In der Zeit von Donnerstag, 30.03.2017, auf Freitag brachen bislang unbekannte Täter in ein Haus in der Goethestraße in Eggersdorf ein. Die Eigentümer waren zur Tatzeit verreist. Zum Diebesgut und der Schadenshöhe können noch keine detaillierten Aussagen getroffen werden.

 

Kriminalitätsstatistik 2016 veröffentlicht

Ende März 2017 hat die Polizei Brandenburg die Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2016, aufgeschlüsselt für die einzelnen Polizeiinspektionen der Polizeidirektion Ost. Hinter dem Kürzel PI MOL verbirgt sich der Bereich, in dem auch unsere Gemeinde angesiedelt ist. 
» Zur Statistik 2016 

Diebstahl – PKW

In der Nacht zum 21.03.2017 wurde in der Ferdinand-Dam-Straße ein VW Caddy gestohlen. Der PKW befand sich halb voll getankt auf dem Grundstück des Eigentümers. Durch den Diebstahl entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich. Die Polizei leitete umgehend die Fahndungsmaßnahmen nach den PKW ein.

Entsorgungsfirma heimgesucht

Auf die im Bereich einer Entsorgungsfirma im Ortsteil Eggersdorf gelagerten Elektrowerkzeuge hatten es Diebe in der Nacht zu Freitag, 10.03.17, abgesehen. Die unbekannten Täter waren dazu auf ein Firmengelände Am Fuchsbau gelangt und hatten eine Werkstatttür aufgehebelt. Neben hochwertigen Elektrowerkzeugen (Bohrhammer, Akkuschrauber, Kappsäge, Motorkettensäge) wurden Werkzeugkästen und eine Schubkarre entwendet. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro. Ein zum Tatort gerufener Kriminaltechniker sicherte umfangreiche Spuren.

 

Diebstahl von 10 Straßennamensschildern

Am 04.03.2017 in den Vormittagsstunden wurde durch einen aufmerksamen Passanten festgestellt, dass durch unbekannte Täter in der Gemeinde Petershagen insgesamt 10 Straßennamensschilder entwendet wurden. Der entstandene Sachschaden wurde auf 1000.- € geschätzt.

 

Diebstahl von Torantrieben

Vom Grundstückstor eines Privatgrundstückes in Petershagen, Eggersdorfer Str. wurden im Zeitraum von Samstag, 25.02.17, 00.00 Uhr – 06.30 Uhr zwei Torantriebe demontiert und gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro.

Dieb im PKW

 Unbekannte Täter öffneten in der Nacht zum 7. Februar 2017 einen PKW Fiat. Auf welche Art und Weise das geschah, war nicht erkennbar. Aus dem Handschuhfach fehlten ein Portemonnaie und der Fahrzeugschein. Der PKW stand in der Paradiesstraße. Die Polizei suchte nach Spuren und nahm eine Anzeige auf.

Vermehrt Einbrüche in Eigenheime – Zeigen Sie Verantwortungsbewusstsein!

Während der Weihnachtsfeiertage wurden bei der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland zehn Einbrüche in Häuser und Wohnungen sowie fünf Einbruchsversuche angezeigt. Als ein Schwerpunkt stellte sich der Bereich Petershagen heraus. Hier verzeichnete man allein sechs der genannten Fälle. Betroffen waren Grundstücke in der Brunnen-, der Heine- sowie der Körnerstraße. Die Täter gelangten zumeist durch Aufbohren von Fenstern in die Einfamilienhäuser.

In einem Fall wurden die Diebe von Anwohnern bemerkt und angesprochen. Daraufhin ergriffen die Täter die Flucht. Leider wurde es in der Folge versäumt, die Polizei sofort von dem Geschehen in Kenntnis zu setzen. Erst sieben Stunden nach der Tat erfolgte die Information bei der Polizei. Dieses Vorgehen ist leider kein Einzelfall! Für erfolgversprechende Fahndungsmaßnahmen ist jedoch eine umgehende Benachrichtigung ungemein wichtig. Denken Sie immer daran, dass auch in Zukunft nicht an jeder Ecke ein Polizist stehen kann. Unterstützen Sie deshalb unsere Arbeit mit sofortigen Hinweisen!      

Dass man darüber hinaus aber auch sehr wohl selbst Maßnahmen zur Sicherung seines Heimes ergreifen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Ein großer Anteil der Einbrüche bleibt nämlich bereits im Versuch stecken. Das Verschließen von Fenstergriffen und Türen sollte Jedem einfach in Fleisch und Blut übergehen. Dann hat auch die beschriebene Vorgehensweise („Aufbohren“) keine Chance!

Weitere Tipps erhalten Sie in Beratungen der Polizei zur Sicherung Ihres Eigenheimes, die auf Anfrage bei Ihnen zu Hause durchgeführt werden. Bei diesen Beratungen wird u. a. auch die Broschüre „Ungebetene Gäste“ mit Hinweisen zur Eigenheimsicherung für Sie ausgegeben. Nehmen Sie diese Beratungen in Anspruch! Diese sind für Sie kostenfrei - jedoch niemals umsonst.

Im Bereich Märkisch-Oderland sind die Kolleginnen und Kollegen der Prävention unter der Rufnummer 03341/448-1080 zu erreichen.

 

Hier noch Hinweise der Polizei:

Häufig wird von Tätern ausgenutzt, dass ältere Menschen gern zum Helfen und Unterstützen bereit sind.

Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung. Hilfsbereite Menschen, die Einkauftüten tragen, können diese auch vor der Wohnungstür abstellen.

Wenn sich eine Person als Verwandter ausgibt, prüfen sie seine Angaben durch gezielte Nachfragen, die sich auf die Familie beziehen.

 

Die Polizei rät: Wenn Sie verdächtige Situationen wahrnehmen, rufen Sie die 110 oder die Polizeidienststelle in Ihrer Nähe (03341/330-0) an und schildern Sie den Sachverhalt.